Riskmanagement & IKS News

STRATEGIE

Das «Strategie-Einmaleins»

Die Beherrschung der Basics in Unternehmensführung hat einen viel grösseren Einfluss auf die Unternehmensleistung als neuartige Strategie- und Management-Ideen.

Unternehmen, die überragende Leistung erzielen, brillieren in vier primären Managementpraktiken: Geschäftsmodell, Ausführung, Kultur und Struktur – und in zwei von vier sekundären Praktiken: Talent, Führung, Innovation sowie Fusionen und Partnerschaften.

Der Schlüssel zu dieser 4 + 2-Formel ist nicht, welche Methode Sie für jede Managementtätigkeit verwenden, sondern wie gut und konsequent Sie dabeibleiben. 

Primäre Managementpraktiken

Geschäftsmodell

…muss auf tiefem Wissen über Zielkunden und Fähigkeiten des Unternehmens (auf-)bauen. Änderungen nur als Reaktion auf Marktveränderungen erwägen.

Leistungserbringung

Betriebliche Prozesse optimieren, um die Kundenerwartungen konsequent zu erfüllen. Verschwendung bekämpfen.

Kultur

Unternehmenswerte klar und mit Nachdruck bekanntgeben. Unnachgiebig Leistungserwartungen einfordern und belohnen. Gleichzeitig Belohnungen zurückhalten, wenn Ziele verfehlt werden. 

Struktur

Schnelle, flexible und flache Struktur, die Bürokratie reduziert und die Arbeit vereinfacht, schaffen. Auf das Engagement und die Erfindungsgabe der mittleren Kader und Mitarbeiter achten, nicht auf die Brillanz der Manager. 

 

Zusätzliche Managementpraktiken

Talente

Eigene «Stars» entwickeln: Ist billiger und zuverlässiger als «kaufen». Ergo, Schulung und herausfordernde, faszinierende Jobs für Leute, die bleiben sollen.

Führungskräfte

Dem Geschäft verpflichtet und für Mitarbeiter da. Nutzen Wettbewerbschancen und gehen Probleme frühzeitig an. Führungskräfte sind Eigentümer und verstehen die Branche.

Innovation

Führend in der Branche mit bahnbrechenden Innovationen. Einsatz von neuen Technologien, um alle Abläufe zu verbessern, nicht nur die Produktentwicklungsprozesse. 

 

Fusionen und Partnerschaften

Nur, wenn Hebel bei bestehenden Kundenbeziehungen und Ergänzung der Kernstärken. Partnerschaften nutzen die Talente beider Organisationen. Systematische Methode, um neue Business-Möglichkeiten zu identifizieren, zu überprüfen und abzuschliessen. 

 

Quellen: Nitin Nohira et al. (2003) “What Really Works”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.