Riskmanagement & IKS News

Aktuell

Risikomanagement kann so einfach und wirkungsvoll sein

Wie der Einstieg ins Risikomanagement mit einem pragmatischen Ansatz gelingt und erst noch Chancen eröffnet.

Risikomanagement ist im Grunde weder kompliziert noch aufwändig. Zudem ist es nichts Neues. Es wurde schon immer praktiziert. Es hiess ursprünglich jedoch Vorbeugungsmassnahmen. Ein Risiko (möglicher Fehler) wurde gefunden, die Ursache ermittelt und Massnahmen ergriffen.

Das gehört zum Tagesgeschäft jedes Unternehmers und Geschäftsführers und jeder Unternehmerin und Geschäftsführerin. Sie kommen morgens ins Unternehmen und sehen Risiken und Chancen. Dann treffen sie Entscheidungen und Massnahmen, um die Risiken zu vermeiden und um die Chancen nutzen zu können.

Was sicher verändert hat, ist das Bewusst- und Transparentmachen dieses Verhaltens. Die Entscheidungen, welche zu den Vorbeugemassnahmen führen, werden im Risikomanagement bewusst getroffen und transparent kommuniziert. Zudem wird die Wirksamkeit der Entscheidungen überprüft und diese Resultate dienen der Überprüfung der Entscheidungen und all das in einer angemessenen Häufigkeit.

Risikomanagement besteht einfach gesagt aus den beiden Schritten Identifikation von Risiken und dann Umgang mit diesen Risiken. Auf dieser Basis kann mit einfachen Schritten einfach und praxisorientiert ins Thema Risikomanagement eingestiegen werden.

Praxistipp zur Ermittlung von Chancen und Risiken

Die übliche Methodik zur Ermittlung von Chancen und Risiken war einem unserer Kunden zu abstrakt.

Deshalb haben wir damit begonnen, dass er einfach mal auf das vergangene Jahr zurückschaut und sich vor Augen führt, was er am oder im Unternehmen verändert hat. Der Grund für Veränderungen ist oft eine Chance oder ein Risiko, welches man gesehen hat. Das war einem zum damaligen Zeitpunkt vielleicht nicht so abstrakt bewusst.

Dieser Rückblick machte unseren Kunden sensibler für die Chancen und Risiken und die diesbezüglichen Massnahmen in der Gegenwart.

Voraussetzungen, um den Prozess zu starten

Auch wenn der Einstieg ins Thema leicht ist, ohne dass zwei Voraussetzungen erfüllt sind, lohnt sich der Aufwand nicht.

  1. Engagement der Führung:

    Die oberste Führungsebene will tatsächlich ein wirksames Risikomanagement, damit die «richtigen» Risiken eingegangen werden.

  2. Rollen und Verantwortlichkeiten:

Es besteht der Wille zur klaren Formulierung von Verantwortlichkeiten für das Risikomanagement auf allen Ebenen.

Geeignete personelle Ressourcen zur Übernahme der Rollen und Verantwortlichkeiten sind vorhanden, oder es besteht die Bereitschaft, sie zu beschaffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.