IKSLetter

Der Newsletter zu IKS, QMS und Compliance

Stadt Kriens – Praxisbeispiel

Die Realisierung des internen Kontrollsystems erfolgte in vier Phasen entlang der Organisationsstruktur der Stadtverwaltung.

Für jedes der fünf Departemente plus Stadtkanzlei wurde die identische Struktur auf swissIKS® geschaffen. Somit hat jede IKS-departementsverantwortliche Person ihren eigenen Bereich mit den relevanten IKS-Prozessen und Kontrollaufgaben. Die IKS-gesamtverantwortliche Person der Stadt hat die Zugangsberechtigung für alle sechs IKS-Bereiche plus übergeordneten Risikomanagementaufgaben. Zudem ist sie Tool-Administratorin, inkl. Benutzer- und Rechtemanagement.

Die Realisierung erfolge in vier Phasen:

Phase 1 hatte zum Ziel, die Kontrollaufgaben pro Departement plus Stadtkanzlei zu erheben. Swissaxis erarbeitete dazu spezifische Aufgabenkataloge, welche in Workshops mit den Abteilungen überarbeitet und erweitertet wurden.

Phase 2 hatte zum Ziel, die Kontrollinventare departementsweise in swissIKS® zu erfassen und jede Kontrollaufgabe mit den zugewiesenen Kontrollpersonen zu verifizieren.

Phase 3 hatte zum Ziel, das IKS auf der Stadt-eigenen swissIKS®-Domain auszurollen und operationell zu schalten.

Phase 4 hatte zum Ziel, die organisatorische Verlässlichkeit des IKS zu prüfen, einen Soll-Ist-Abgleich zu erstellen und das erste IKS-Reporting zu initialisieren.

Praxis-Tipp: Sie möchten Ihr IKS auch IT-gestützt betreiben? Buchen Sie einen Termin für ein Vorgespräch.
30 Minuten genügen. Wählen Sie das passende Datum und die Uhrzeit über diesen Link.



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.